Gruppenregeln

Gruppenregeln erleichtern die Gruppenarbeit und werden nachfolgend erläutert:

Regelmäßige Treffen

  • Die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe treffen sich einmal pro Woche/pro Monat für ca. 2 Stunden (Richtwerte). Die ideale Gruppengröße liegt zwischen sechs und zehn Gruppenmitgliedern.
  • Alle Mitglieder sind für ihre Gruppe gemeinsam verantwortlich. Eine Selbsthilfegruppe hat keine Gruppenleitung.
  • Geben Sie niemals an Außenstehende weiter, was in Ihrer Gruppe besprochen wurde.
  • Kommen Sie pünktlich zu den Gruppentreffen. Wenn Sie verhindert sind, melden Sie sich bei einem Gruppenmitglied.
  • Vermeiden Sie das Wörtchen „man“. Sprechen Sie immer von sich selbst.
  • Hören Sie aufmerksam zu. Fallen Sie anderen nicht ins Wort.
  • Die Gruppentreffen beginnen mit einem „Blitzlicht“: d.h. alle sagen kurz, wie es ihnen seit dem letzten Treffen ergangen ist.

Wenn Sie während des Treffens über etwas Bestimmtes sprechen möchten, sagen Sie es jetzt. Die Gruppentreffen enden wieder mit einem „Blitzlicht“: d.h. alle sagen kurz, wie sie sich jetzt – nach dem Gruppengespräch – fühlen.

  • Geben Sie keine Ratschläge. Versuchen Sie sich in die Position ihres Gesprächspartners zu versetzen. Tipps geben Sie nur, wenn Sie ausdrücklich darum gebeten werden.
  • Interpretieren Sie die Aussagen anderer nicht. Stellen Sie keine bohrenden Fragen. Machen Sie Ihrem Gesprächspartner keine Vorwürfe.

 Gemeinsame Entscheidungen

  • Überlegen Sie gemeinsam, welchen Sinn diese Regeln haben und was die Regeln für ihre Gruppe bedeuten.
  • Entscheiden Sie gemeinsam, ob diese Gruppenregeln angewendet werden sollen.

Bei allen entstehenden Fragen steht Ihnen der DV Selbsthilfe Salzburg unterstützend zur Seite. Telefon: 0662 | 8889 | 1800.


nach oben